(KR) Letztendlich sind wir dem Universum egal

|


Autor: David Levithan
Originaltitel: Every Day
Preis: 16,99 € (Gebunden)
Seitenanzahl: 400
← ©/Verlag: Fischer FJB
Erschienen: März '14 
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *PDF*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort


weitere Bücher des Autors:
Will Grayson, Will Grayson





Die Geschichte einer ungewöhnlichen ersten großen Liebe – und ein phantastischer Roman, wie er realistischer nicht sein könnte

Jeden Morgen wacht A in einem anderen Körper auf, in einem anderen Leben. Nie weiß er vorher, wer er heute ist. A hat sich an dieses Leben gewöhnt und er hat Regeln aufgestellt: Lass dich niemals zu sehr darauf ein. Falle nicht auf. Hinterlasse keine Spuren.

Doch dann verliebt A sich unsterblich in Rhiannon. Mit ihr will er sein Leben verbringen, für sie ist er bereit, alles zu riskieren – aber kann sie jemanden lieben, dessen Schicksal es ist, jeden Tag ein anderer zu sein?

Wie wäre das, nur man selbst zu sein, ohne einem bestimmten Geschlecht oder einer bestimmten Familie anzugehören, ohne sich an irgendetwas orientieren zu können? Und wäre es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, der jeden Tag ein anderer ist? Könnte man tatsächlich jemanden lieben, der körperlich so gestaltlos, in seinem Innersten aber zugleich so beständig ist?



Ich werde wach.


Das Cover gefällt mir richtig gut. Es bringt die Geschichte sehr gut auf den Punkt und ist ein echter Blickfang.

Jeder Tag den A in einem neuen Körper erlebt wurde recht kurz gehalten und nicht unnötig in die Länge gezogen. David Levithan beschreibt kurz die Person, in der sich A am jeweiligen Tag befindet, die Umgebung und die wichtigsten Geschehnisse des Tages. Ich finde es gut, dass David Levithan sich nicht an einer Person bzw. einem neuen Körper direkt festgebissen hat.

Obwohl A im Laufe des Buches in unglaublich viele Körper springt, war es doch recht übersichtlich. Hin und wieder hat man den ein oder anderen Namen des Menschen, in dessen Körper A sich befand, mal vergessen - falls er in der späteren Handlung mal vorkam - aber im Großen und Ganzen konnte ich den Überblick behalten. 

Eine außergewöhnliche Geschichte und eine einzigartige Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Berührend und fesselnd. Mein "Highlight des Monat" im Juli. 




David Levithan, geboren 1972, ist Verleger eines der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor zahlreicher erfolgreicher Jugendbücher, unter anderem ›Will & Will‹ (gemeinsam mit John Green) und ›Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht‹ (mit Rachel Cohn). Er lebt in Hoboken, New Jersey.


Kommentare:

  1. Mich konnte das Buch auch total begeistern ♥ schöne rezi ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, muss es endlich lesen! :)
    Liebe Grüße,
    Celly von I date books

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: