(R) Dark Destiny

|
Da es sich um den 2. Band einer Dilogie handelt, enthält die Rezension
bzw. die Kurzbeschreibung Spoiler!




Autorin: Jennifer Benkau
Preis: 18,95 € (Gebunden)
Seitenanzahl: 464
← ©/Verlag: Script5
Erschienen: März '13
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *hier*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort



Dilogie:   Dark Canopy | Dark Destiny




Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance.


Ich hatte immer gedacht, der erste gewonnene Gerichtsprozess würde meine Zweifel verstummen lassen.


Ich beginne meine Rezension und der erste Gedanke ist: "Ich will es noch einmal lesen". Komischerweise habe ich aber viel größere Lust auf den zweiten Band "Dark Destiny" als auf den ersten Band "Dark Canopy".

Es ist schwer in Worte zu fassen, aber ich glaube "Dark Destiny" hat einfach die nächste Entwicklungsstufe erreicht. "Dark Canopy" war erst der Anfang und Band zwei ist noch viel atemberaubender als der erste Band.

Ich will eigentlich gar nichts mehr groß zum Inhalt sagen oder zu den Charakteren oder Sonstigem. Jeder, der "Dark Canopy" gelesen hat und es geliebt hat weis, dass er weiterlesen muss. Und man muss auch weiterlesen, denn sonst entgeht einem eine der besten Fortsetzungen aller Zeiten.

Was ich wirklich total bezaubernd finde ist, dass auch der Titel "Dark Destiny" in der Geschichte vorkommt. In "Dark Canopy" hieß die dicke schwarze Wolke ja "Dark Canopy". Es ist also nicht nur so, dass die beiden Titel gut zusammenpassen, sondern Jennifer Benkau hat auch dieses Mal eine Sache gefunden, die sie nach ihrem Buchtitel benennen kann - oder den Buchtitel nach dieser Sache. Wie mans nimmt.

Das Ende war schon echt gemein. Es war nicht das typische Happy End, hat aber viel Platz für eigene Gedanken gelassen und trotzdem konnte es mich auf gewisse Weise zufriedenstellen. Ich weis selbst nicht genau was ich davon halten soll. Einerseits bin ich sehr traurig - auch weil die Dilogie nun schon vorbei ist - andererseits bin ich aber auch sehr glücklich über dieses Ende. 

Die "Dark Canopy" Dilogie ist einfach etwas ganz anderes und obwohl sie mit jeweils ca. 500 Seiten schon relativ dick ist, rast man nur so durchs Geschehen. Ich bin sehr froh, dass Jennifer Benkau keine Trilogie draus gemacht hat. Super gemacht, Frau Benkau! (: Sie sind jetzt auf jeden Fall eine meiner Lieblingsautorinnen! (;



Jennifer Benkau lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und zwei Hunden inmitten lauter Musik und vieler Bücher im Rheinland. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literarischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmisch wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr.

Bücher von Jennifer Benkau:
Himmelsnah (2013)
Himmelsfern (2013)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: