(R) Wintermädchen

|


Autorin: Laurie Halse Anderson
Originaltitel: Wintergirls
Preis: 7,99 € (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 368
← ©/Verlag: Ravensburger
Altersempfehlung: 14 - 17 Jahre
Erschienen: Juli '10 (HC) | Jan '12 (TB)
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *hier*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort




In der Silvesternacht leisten die beiden Freundinnen Lia und Cassie einen heiligen Schwur: Sie wollen alles dafür tun, die dünnsten Mädchen der Schule zu sein. Nun ist Cassie tot und für Lia bricht eine Welt zusammen. Doch die Stimmen in ihrem Kopf werden immer lauter. Sie befehlen ihr zu hungern und Lia gehorcht - in ihrem einsamen Kampf gegen sich selbst, ihre Eltern und ihre tote Freundin, die in der Welt der Wintermädchen auf sie wartet.


Und dann sagt sie es mir, Wörter und Cranberrymuffin krümeln aus ihrem Mund,
die Kommas fallen ihr in den Kaffee.


Lias Freundin Cassie ist aufgrund ihrer Magersucht verstorben - allein, in einem Hotelzimmer. Seitdem plagen sie Schuldgefühle, doch trotz allem will sie weiterhin das dünnste Mädchen der Schule bleiben. 

Lia erzählt von ihrem Leben mit geschiedenen Eltern, ihrer Magersucht und dem Tod ihrer ehemals besten Freundin Cassie. Ihr Alltag besteht darin Kalorien zu zählen, möglichst wenig zu essen (am Besten gar nichts) und so zu tun, als wäre alles okay.

"Wir werden nicht darüber sprechen, wie Cassie gestorben ist oder warum oder wo oder wer in diesem Raum etwas hätte tun können, um sie auf- oder wenigstens hinzuhalten. Wir sind hier, um zu feiern, dass sie gelebt hat." (Seite 107)

Ich kann nicht beschreiben, welche Gefühle mich in diesem Roman überwältigt haben. Es war einfach unglaublich traurig und herzzereißend. Es ist so schwer etwas in Worte fassen zu wollen, wenn man es selbst nie erlebt hat.

"Wintermädchen" ist eine der realen Geschichten, über die ich keine Meinung habe. Man liest und fühlt mit aber ein richtiges Statement kann ich einfach nicht abgeben. Mir fällt jedoch nichts ein, was mir an dem Buch nicht gefallen hat.

"Wintermädchen" wird nicht das letzte Buch sein, das ich von Laurie Halse Anderson gelesen habe. 



Laurie Halse Anderson, geboren 1961 in New York, studierte Sprachen und arbeitet heute erfolgreich als Kinder- und Jugendbuchautorin. Sie ist bekannt dafür, schwierige Themen mit Feingefühl und großer Offenheit zu behandeln und hat für ihre Arbeit viele nationale Preise gewonnen. So erhielt sie 2009 den Margaret A. Edwards Award, ihre Bücher "Speak" und "Chains" wurden für National Book Award nominiert.
Ganz besonders liegt ihr die Aufklärungsarbeit über Essstörungen am Herzen. Laurie Halse Anderson engagiert sich auf ihrer Homepage www.madmowanintheforest.com und bei vielen Veranstaltungen gegen die Beeinflussung von jungen Menschen durch die Trugbilder der Werbung. Für ihren bei Ravensburger erschienen Roman "Wintermädchen" hat sie intensiv recherchiert und mit Fachleuten und Betroffenen gesprochen.
Laurie Halse Anderson hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie im Norden von New York.



Kommentare:

  1. ohh das klingt schön, das muss ich haben

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch gut, obwohl die Geschichte schon recht hart ist und man - wenn man selbst nicht in der Situation steckt - einfach nicht nachvollziehen kann, WIE und WARUM man seinen Körper so zerstören will o.o
    Ob ich "Wintermädchen" deshalb noch mal lesen würde, ist eher unwahrscheinlich ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: