(R) Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

|
Achtung! Da es sich um den dritten und letzten Teil einer Trilogie handelt,
enthält die Rezension Spoiler!


Autorin: Veronica Roth
Originaltitel: Allegiant
Preis: 17,99 € (Gebunden)
Seitenanzahl: 512
← ©/Verlag: cbt
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Erschienen: März '14
Film: ? (2016?)
Website:
Die Bestimmung
Wertung: 3 von 5 Lesekatzen

Leseprobe: *PDF*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort

"Die Bestimmung"-Trilogie:
Die Bestimmung | Tödliche Wahrheit | Letzte Entscheidung




Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ... Der atemberaubende Abschluss der Trilogie.


"Ich gehe in meiner Zelle im Hauptquartier der Ken auf und ab, ihre Worte hallen mir noch in den Ohren."


Das Buch ist wie auch schon bei Band 1 und 2 sehr schlicht gestaltet. Doch bei den Kapiteln hat Veronica Roth eine kleine Änderung vorgenommen. Der Letzte Band der Trilogie wird dieses Mal aus zwei Sichten erzählt: Aus der Perspektive von Tris und Tobias. In "Die Bestimmung" und "Tödliche Wahrheit" wurde die Handlung nur von Tris erzählt.

Da ich ja jetzt zwei Sichten hatte, wurde ich immer wieder ziemlich verwirrt. Der Erzählstil von Tris und Tobias ähnelt sich sehr und als ich so mitten im Geschehen war, habe ich immer wieder vergessen welcher der Beiden gerade erzählt. Das war für mich leider sehr irritierend.

Es war einfach so spannend zu erfahren, wie das Fraktionssystem zustande gekommen ist. Jedoch war ich nicht sehr überrascht darüber.

Ich habe großen Respekt vor Veronica Roth, denn es war ein wirklich gewagtes Ende. Jedoch hatte ich schon fast vermutet, dass so etwas ähnliches passieren würde. Ich war auf der einen Seite sehr traurig, auf der anderen Seite konnte der Schluss mich zufriedenstellen.

Der Einstieg fiel mir schwer, sehr schwer. Ich bin einfach nicht richtig in die Geschichte reingekommen. Wenn dann tatsächlich erst ca. 100 Seiten vor dem Schluss. Das fand ich ziemlich ätzend.

Vielleicht habe ich auch einfach das Fraktionssystem vermisst, dies war schließlich einer der Gründe, warum ich den ersten Band so fantastisch fand. Es war sowohl in Band 2 als auch in Band 3 kaum enthalten. 

Der dritte und letzte Band konnte - wie auch Band zwei - den Auftakt der Trilogie nicht toppen. Ich war von "Die Bestimmung" so begeistert - da ist es verständlich, dass die Folgebände mich nicht mehr überzeugen konnten.

 





Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie macht. Nun erobert ihr Buchhit auch die Leinwand. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.




1 Kommentar:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: