(R) Zeitsplitter - Die Jägerin

|


Autorin: Cristin Terrill
Originaltitel: All Our Yesterdays
Preis: 14,99 € (Gebunden)
Seitenanzahl: 332
← ©/Verlag: Boje (Bastei Lübbe)
Erschienen: 14. Februar '14
Wertung: 3 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *hier*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort

Vielen Dank an den Luebbe Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Zeitsplitter-Reihe: 
Die Jägerin | ?


Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...



Ich starre auf das metallene Abflussgitter in der Mitte des Betonbodens.


Wie ihr vielleicht schon wisst, habe ich das Manuskript zu "Zeitsplitter - Die Jägerin" von dem Lübbe Verlag für die Lesejury-Leserunde erhalten. Ich habe mich sehr darüber gefreut und war gespannt auf die Leserunde. Es war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung.

Das Buch fängt sehr spannend an. Em und Finn sitzen in getrennten Zellen. Die Atmosphäre ist sehr gruselig und man erfährt Stück für Stück, warum sie dort gelandet sind. Kaum wird eine Frage beantwortet, kommt auch schon die Nächste und das löst eine Spannung aus, die es dem Leser manchmal unmöglich macht, mit dem Lesen aufzuhören. Trotzdem hat mir etwas gefehlt. Die Handlung war ziemlich vorhersehbar, nur das Ende konnte mich tatsächlich überraschen.

Die Charaktere sind - obwohl sie im Grunde die gleichen Personen sind - wirklich sehr verschieden. Von den drei wichtigsten Charakteren - Em/Marina, Finn und James - gibt es jeweils 2 Versionen und obwohl sie 4 Jahre trennt, könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Em und Marina haben wohl die größte Veränderung durchgemacht. Marina: unschuldig, jung und unerfahren; Em hingegen: stark und selbstbewusst.

Marina, Finn und James waren beste Freunde, doch nach 4 Jahren sind sie erbitterte Feinde. Trotzdem haben sie noch freundschaftliche Gefühle füreinander und die gemeinsame Zeit vermissen.

Die Gefühle haben mir in diesem Buch an vielen Stellen gefehlt. Manche Situationen mit Em und Finn waren sehr berührend und ich war stark ergriffen, und auch das Ende konnte mich begeistern. Doch bei vielen Passagen konnte das Buch mich nicht wirklich packen.

Ich habe mich mit dem Thema "Zeitreise" in diesem Buch sehr schwer getan. Generell verstehe ich die oberflächliche Logik von Zeitreisen, aber ich habe mich sowohl bei der Handlung, als auch bei den Diskussionen in der Leserunde sehr schwer getan, den genauen Ablauf der Zeitreisen von Em und Finn zu verstehen. Im Buch ist das Thema sehr wissenschaftlich aufgebaut, was das ganze ziemlich kompliziert macht. Man hat schnell gemerkt, dass es keine leichte Bettlektüre ist.

Sehr fragwürdig finde ich, dass es sich hier um den ersten Teil einer Reihe handelt. Meiner Meinung nach ist das Buch abgeschlossen. Auch wenn noch ein paar Fragen offen sind, kann es passieren, dass ein weitere Teil die Geschichte kaputt machen könnte.




Cristin Terrill hat Theaterwissenschaften studiert und ihren Master of Arts am Shakespeare Institute der University of Birmingham gemacht. Aufgewachsen in Texas, lebt sie inzwischen in der Nähe von Washington D.C. Zeitsplitter - Die Jägerin ist ihr erstes Buch. Die Filmrechte zu diesem Roman wurden bereits vor der Veröffentlichung verkauft. Zurzeit schreibt sie an der Fortsetzung der Geschichte.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: