(R) Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt

|


Autorin: Andrea Schacht
Preis: 17,99 € (Gebunden)
Seitenanzahl: 384
← ©/Verlag: Egmont INK
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre
Erschienen: Februar '12
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *PDF*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort



Kyria & Reb - Dilogie: 
Bis ans Ende der Welt | Die Rückkehr


Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe- wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen …


Über den großen Wandbildschirm liefen im Halbdunkel schreiende Menschen.


Kyria hatte es bis jetzt nicht leicht. Sie leidet an einer Erbkrankheit und so lässt ihre Duenna Bonnie - Duennas dienen dazu, den Kindern höfliche Manieren & geschliffenen gesellschaftlichen Umgang beizubringen - sie nicht eine Sekunde aus den Augen. Die Krankheit konnte "jederzeit ausbrechen" und "innerhalb kürzestert Zeit ihre Organe zerstören".

Nach einem Hornissenangriff liegt Kyria - mal wieder - im Heilungshaus. Dort trifft sie Reb - er ist der Junge aus dem Fernsehen, den man brutal niedergeschlagen und einfach liegen gelassen hat. Er gehört zu den "Subcults" - die Ausgestoßenen - und hat somit keinen Anspruch auf eine Behandlung. Deshalb liegt er auch mitten im Gang auf einer Trage und krümmt sich vor Schmerzen.

Kyria - als Tochter einer hochrangingen Ministerin - befiehlt den Ärzten, sich um Reb zu kümmern. Als sie durch Zufall ein Gespräch belauscht und erfährt, dass sie angeblich nur noch 3 Wochen zu leben hat, will sie fliehen. Und das schafft sie nur zusammen mit Reb. Kyria will zu ihrer Freundin Hazel in die in die Reservate und so fliehen die Beiden gemeinsam.

Dieser fantastische Auftakt einer Dilogie hat mich positiv überrascht. Ich hatte nicht viel erwartet. Das Cover hat mir jedoch zu Beginn einen falschen Eindruck vermittelt. Wenn ich mir das Cover angesehen habe, haben mich die Farben und die Lichtung irgendwie an etwas japanisches erinnert - klingt blöd, ist aber so. Es gab - zum Glück - ein Personenverzeichnis ganz vorne im Buch. Sowas kann nie schaden.

Zu Beginn verlief die Handlung ein bisschen schnell, doch nach wenigen Seiten riss mich die Geschichte so mit, dass es gar nicht schnell genug gehen konnte. 

Mit der Protagonistin Kyria konnte ich mich sofort anfreunden. Reb nennt sie immer "Princess" und sie ist im Grunde auch eine kleine Prinzessin. Tochter einer hochrangigen Ministerin und durch ihre Erbkrankheit wird sie ihr ganzes Leben lang mit Samthandschuhen angefasst.

Aber sie ist nicht die typische, klischeehafte Prinzessin. Als sie erfährt, dass sie nicht mehr lange zu Leben hat, verkriecht sie sich nicht im Heilungshaus. Sie will weg. Sie will endlich leben. Also nimmt sie ihr Leben in die Hand. Sie schläft auf dem kalten harten Steinboden. Sie hält alles aus, denn sie will endlich frei sein.

Trotz der rebellischen Art von Reb konnte ich mich auch mit ihm recht schnell anfreunden. Die Beiden haben - meiner Meinung nach - toll zusammen harmoniert. Ich liebe die Beiden, ich liebe die Geschichte und ich liebe diese neue Welt. 

Diese Welt heißt übrigens NuYu - eine eher seltsame Schreibweise für "New Europe". Man schreibt es also so, wie man es spricht. Andrea Schacht hat einfach eine neue Welt kreiert und das mit großem Erfolg. Ich kam mit allem gut zurecht. Es war nicht so, dass es Technologien gab, die ich nicht verstanden habe.

Fazit: Ich hatte von der Dilogie eigentlich nicht viel erwartet. Ich war auf eine Enttäuschung gefasst. Jedoch hat der Schreibstil mich sofort gefesselt. Die Handlung und die Charaktere haben mich positiv überrascht und von der Geschichte um Kyria und Reb war ich total begeistert.




Andrea Schacht hat lange Jahre als Wirtschaftsingenieurin gearbeitet, bis sie sich entschloss, ihre wahre Leidenschaft, das Schreiben, zu ihrem Beruf zu machen. Vor allem mit ihren historischen Romanen um die Kölner Begine Almut Bossart erlangte sie große Bekanntheit. Ihre Bücher stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten.




Kommentare:

  1. Hallo
    Oh, das Buch setzt auch schon Staub an auf meinem SuB an .... und dabei musste ich es damals unbedingt sofort haben ... aber nach deinen 5 hübschen Katen sollte ich es wohl wirklich endlich einmal lesen.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt, ich wurde positiv überrascht (: Mit Kyria als Protagonistin ist das Buch wirklich ein Genuss (:
      Liebe Grüße, Lesekatze

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: