(R) Splitterherz

|



Autorin: Bettina Belitz
Preis: 9,95 € (T) | 19,90 € (G)
Seitenanzahl: 632
← ©/Verlag: script5
Erschienen: Nov '12 (T) | Jan '10 (G)
Website: Splitterherz
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *PDF*
eShort: Schattenträumer
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung vor Ort

Trilogie:   Splitterherz | Scherbenmond | Dornenkuss


Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom platten Land zurück nach Köln geht, und dieser Grund heißt Colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je vorstellen könnte. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht – und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem Rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.



Etwas hat sich verändert.


Elisabeth Sturm muss von Köln, in ein kleines abgelegenes Dorf ziehen, da ihr Vater eine neue Stelle angenommen hat. Ihre Eltern sind begeistert von der neuen Atmosphäre, während Elisabeth einfach nur wieder nach Köln will, zu ihren Freundinnen. Sie will mit der neuen Schule und den neuen Mitschülern nichts zu tun haben.
Als sie ihr Handy beim Sportunterricht vergessen hat und es Abends suchen geht, trifft sie auf Colin Jeremiah Blackburn. Diese Begegnung wird ihr Leben verändern.

Was mich gestört hat? Da gab es tatsächlich ein paar Kleinigkeiten. In den ersten 250 Seiten fällt Elisabeth so gut wie alle 2 Seiten in Ohnmacht oder in den Schlaf. Ohnmacht. Schlaf. Ohnmacht. Schlaf. Schwarz vor Augen. Schwindlig. Entschuldigung, aber wie oft fällt man bitte in Ohnmacht? Kann ja sein, dass das mit Colin und Elisabeths Vater zusammenhängt, aber muss sie denn wirklich alle 2 Seiten umkippen? Irgendwann wird das einfach unglaubwürdig und auch etwas nervig.

Elisabeths Spinnenträume und Spinnenfantasien haben mich auch etwas gestört. Diese gab es auch sehr häufig und ich mag Spinnen genauso wenig wie Elisabeth. An dem Tag, an dem ich die Kapitel über die "harmlosen" Vierbeiner gelesen habe, sind mir gleich mehrere von diesen Geschöpfen über den Weg gelaufen, und zwar nicht die schönsten..

Diese zwei Absätze entstanden vor dem Lesen der letzten 300 Seiten des Buches. Jetzt, nachdem ich "Splitterherz" gelesen habe, ist meine Gänsehaut immer noch da. Es war unglaublich. Mir haben jedoch die Gefühle zwischen Elisabeth und Colin ein bisschen gefehlt. Die Gefühle sprangen einfach nicht auf den Leser über.

Schon bei "Linna singt" hatte ich am Anfang das Gefühl, dass das Buch nichts für mich ist. Doch kaum hat man die erste Hälfte "überstanden" ist man plötzlich mitten drin. Das Herz pocht immer schneller und man will nur Lesen, Lesen, Lesen. Trotzdem hat mich das ganze In-Ohnmacht-Fallen gestört.

Ich hatte am Anfang das Gefühl, dass die Trilogie eher für jüngere Leser gedacht ist. Meine Vermutung war falsch. Kurz vor dem Ende wurde es ziemlich heftig und mir wurde teilweise auch leicht schlecht. Etwas abschreckend ist jedoch die hohe Seitenanzahl. Wie schon erwähnt habe ich für die erste Hälfte ziemlich lange gebraucht. Der erste Band der Splitterherz-Trilogie konnte mich überzeugen.



Bettina Belitz wäre an einem sonnigen Spätsommertag des Jahres 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, ein Umstand, der ihre Leidenschaft für Pflaumenkuchen erklärt. Ihre zweite Leidenschaft ist der Tatsache geschuldet, dass sie zwischen unzähligen Büchern aufwuchs und sich deswegen schon früh in die Magie der Buchstaben verliebte. Lesen alleine genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre (nicht kulinarische) Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

Bücher von Bettina Belitz:
Splitterherz (2010)
Scherbenmond (2011)
Dornenkuss (2011)
Linna singt (2012)
 

  

Eine wunderbare, und dennoch unmögliche Liebesgeschichte,
die besonders durch ihre Zärtlichkeit und Tragik berührt.“
~ Westdeutsche Zeitung


„Lesevergnügen pur!“
~ LiesMalWieder.de

„Ein humorvolles, romantisches und gleichsam ernsthaftes Buch,
das ganz klar in die All-Age Rubrik einzuordnen ist,
da es Erwachsenen genauso gefallen wird.“
~ Westdeutsche Zeitung
„Spannung, wunderschöne Romantik und düstere Enthüllungen –
Bettina Belitz kann mit diesem Romandebüt und Auftaktband
bereits in einer Reihe mit Autorinnen wie Nina Blazon und
Cornelia Funke genannt werden.“
~ feenfeuer.wordpress.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: