(R) Böses Blut

|


Autorin: Rhiannon Lassiter
Originaltitel: Bad Blood
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)
Seitenanzahl: 400
← ©/Verlag: Fischer
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre
Erschienen: Oktober '11
Wertung: 5 von 5 Lesekatzen
Leseprobe: *PDF*
Kaufen? erhältlich in deiner Buchhandlung
vor Ort
 


Ein packender Mystery-Thriller. Ein altes Haus. Eine geheime Kammer. Eine grauenerregende Entdeckung. Hätte Katherine geahnt, was sie im Kinderzimmer ihrer verstorbenen Mutter erwartet, hätte sie die Tür zu dem geheimen Spielzimmer nie geöffnet. Sie hätte die Vergangenheit ruhen lassen. Doch manchmal wehrt sich die Vergangenheit gegen das Vergessenwerden …


Hoch über dem Bergsee kreisen schwarze Vogelgestalten,
gleiten über das dunkle, von Tang und Algen durchzogene Wasser,
schweben über dem dichten Wald.


Vor vielen Jahren erfanden 3 junge Mädchen ein Spiel. Sie opferten Namen aus Büchern um ihren eigenen Fantasiewesen Leben einzuflößen, doch das Spiel gerät außer Kontrolle.

Catriona und ihr Bruder John müssen nun mit Katherine und Roland klarkommen, denn die zwei Geschwisterpärchen leben nun unter einem Dach, nach dem Catrionas und Johns Mutter Harriet und Katherines und Rolands Vater Peter geheiratet haben. Katherine kann mit der Situation nur schlecht umgehen. Sie war immer Kat, doch nun gibt es noch eine zweite "Katze" im Haus - Cat. Sie darf ihren Spitznamen nicht mehr behalten und muss sich von nun an Kate oder Katherine rufen lassen. Ihre und Rolands Mutter starb vor einigen Jahren. Sie war verrückt.

Die Patchworkfamilie ist auf dem Weg in den Urlaub - ins Elternhaus der verstorbenen Mutter von Kat und Roland. Katherine sucht sich ein Zimmer aus, bei dem sie denkt, dass es das Schlafzimmer ihrer Mutter war. Sie findet ein geheimes Spielzimmer und Bücher, die einst ihrer Mutter gehört hatten - alle Namen in den Büchern sind schwarz durchgestrichen, man kann sie kaum noch lesen.

Cat entdeckte unheimliche Puppen und eine von ihnen scheint sie zu verfolgen. Was ist nur los mit diesem Haus? Was wollen die Puppen? Wer ist dieser "Fox" und warum sind in den Märchenbüchern alle Namen durchgestrichen?

Ich habe mich richtig auf das Buch gefreut. Die Begeisterung von "Der 13. Gast" war immer noch da und ich hatte das Gefühl, dass Rhiannon Lassiter es mit "Böses Blut" noch toppen kann - sie tat es! Zwischendurch war es – wie auch bei „Der 13. Gast“ – etwas langatmig, jedoch nicht so stark, dass man sich langweilt. Das Ende war anders wie erwartet, aber sehr gut. Fast alle Fragen, die man sich während des Handlungsverlaufs gestellt hat, wurden beantwortet und man grübelt schließlich noch sehr lange über das Ende nach.

Der ganze Roman hallt in den Gedanken noch nach. Viele Puzzleteile wurden zusammengesetzt und man betrachtet die Geschichte noch einmal als Ganzes. Es war einfach ein wirklich tolles Buch und es hat einen richtig mitgerissen. Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, besonders die Tatsache dass beide Mädchen Cat/Kat heißen. Das war der Grund warum sie sich nur noch weniger ausstehen konnten.

Trotz der Altersempfehlung von 12 - 15 Jahren konnte mich das Buch von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen und ließ mich bis zur letzten Seite nicht mehr los. Der Schreibstil von Rhiannon Lassiter gefällt mir sehr gut und ich hoffe, ich werde in Zukunft mehr von ihr hören und lesen. Mit "Böses Blut" schafft es Rhiannon Lassiter zum zweiten Mal in meine Favoritenliste (:



Rhiannon Lassiter kam 1977 in London zur Welt und studierte in Oxford, wo sie noch heute lebt. Sie ist die älteste Tochter der Jugendbuchautorin Mary Hoffman. Ihren ersten Roman ›2367 – Experiment Hex‹ veröffentlichte sie im Alter von neunzehn Jahren. Am liebsten liest und schreibt sie Fantasy und Science Fiction, arbeitet aber auch als Journalistin und Webdesignerin. Ihre Bücher wurden in zehn Sprachen übersetzt.

Bücher von Rhiannon Lassiter:
Böses Blut (2010)
Der 13. Gast (2013)

  
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: