(R) Mein Herz zwischen den Zeilen

|
© 2013 by Bastei Lübbe AG, Cologne, Germany
Originaltitel: Between the Lines
Preis: 14,99 € (Gebunden)
Seiten: 288
Verlag: Boje (Bastei Lübbe)
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre
Erschienen im Jul '13
Film: -
Wertung: 4 von 5


»Eine wunderbare Lovestory voller Romantik, Abenteuer & Humor!« ~ Mädchen



»Hilf mir« – Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden?


>Es war einmal in einem fernen Land,
da lebten ein tapferer König und eine wunderschöne Königin,
die liebten einander so sehr,
dass die Menschen wohin sie auch kamen alles stehen und liegen ließen,
nur um sie vorbeischreiten zu sehen.


Ich war sehr gespannt. "Mein Herz zwischen den Zeilen" stand zwar auf meiner Wunschliste, es war aber dann doch ein eher spontaner Kauf. Besonders gefallen hat mir das Vorwort, in dem Jodi Picoult davon erzählt, wie ihre Tochter Samantha van Leer auf die Idee zu "Mein Herz zwischen den Zeilen" kam.
Es war sehr interessant sich vorzustellen, wie die beiden Abend für Abend am Laptop sitzen und zusammen diese Geschichte erschaffen.

Quelle: amazon.de
Zwischendurch hat es mir hin und wieder mal nicht gefallen, da es dann doch etwas zäh war, aber das lag vielleicht nur daran, dass das Buch eher für Jüngere gedacht ist. Trotzdem war es eine sehr schöne Idee, das Buch ist sehr schön gestaltet und auch die Erzählweisen haben mir sehr gut gefallen.

Zu der Geschichte haben Jodi Picoult und Samantha van Leer ein paar "Schattenbilder" hinzugefügt, die zur aktuellen Szene gepasst haben, das hat die Geschichte noch lebendiger werden lassen.

Es war einfach eine richtig tolle Idee. Das Buch können genauso gut auch Erwachsene lesen, aber ich fand es zwischen durch doch etwas zäh und deshalb wird es, denke ich, hauptsächlich Jüngere richtig bewegen und in seinen Bann ziehen.

Quelle: amazon.de
Ich hätte nicht gedacht, dass die Geschichte auf diese Art und Weise endet. Ich habe es nicht erwartet und ich fand es irgendwie auch etwas unglaubwürdig, dass sich jemand so entscheiden würde. Aber im Endeffekt war es ein sehr schönes Buch.


Ich lese wirklich sehr gerne Bücher, die in gewisser Weise auf einem Märchen basieren. Unter anderem z.B. "Beastly" "Magical" "Kissed" von Alex Flinn, oder "Eine dunkle und GRIMMige Geschichte" von Adam Gidwitz. Das erinnert einen irgendwie an die Kindheit. Ich habe Märchen schon immer geliebt und es ist erstaunlich, was andere Autoren aus den Klassikern machen.


Jodi Picoult wurde 1967 in Long Island, New York, geboren. Sie studierte zunächst in Princeton Kreatives Schreiben, später machte sie in Harvard einen Masterabschluß in Pädagogik. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, arbeitete sie als Texterin und Lehrerin. Bereits in Princeton lernte Jodi Picoult ihren Ehemann Tim van Leer kennen. Die beiden heirateten, und während sie mit ihrem ersten Kind schwanger war, schrieb Jodi Picoult auch ihren ersten Roman, der 1992 veröffentlicht wurde. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im idyllischen Hanover, New Hampshire. Jodi Picoult schreibt ihre Bücher in ihrem Büro im Dachgeschoss ihres Hauses, wo sie mit großer Disziplin so oft wie möglich schreibt, nur unterbrochen von ihren Kindern, die für sie trotz ihres immensen internationalen Erfolgs und ihren regelmäßig erscheinenden Romanen an erster Stelle stehen. Seit ihr Mann seine Arbeit aufgegeben hat, um sie besser entlasten zu können, nutzt Jodi Picoult die gewonnene Zeit unter anderem für ihre ausgiebigen Recherchen. Sie legt großen Wert auf die Genauigkeit ihrer Beschreibungen und darauf, dass die Schilderung unterschiedlichster Milieus möglichst authentisch wird. Dazu besucht sie die Schauplätze ihrer Romane – sie will sich ein genaues Bild davon verschaffen, worüber sie erzählen wird. So hat sie unter anderem auf einer Milchfarm der Amisch mitgearbeitet, in einem Operationssaal bei einer Herzoperation zugeschaut und die Todeszelle eines Gefängnisses besucht. Jodi Picoult hat sich mittlerweile eine große, weltweite Fangemeinde erschrieben, die an ihren Romanen nicht zuletzt die Fähigkeit schätzen, die Komplexität und Vielgestaltigkeit menschlicher Beziehungen abzubilden. Doch vor allem reizt an ihren Büchern die leidenschaftliche Beschäftigung mit brisanten Stoffen. Dabei kreisen ihre Gedanken um ein zentrales Anliegen – den Wert des Menschen und der Verbindung zu Freunden und Familie. Jodi Picoult gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen Erzählerinnen weltweit und erhielt neben zahlreichen anderen Preisen 2003 den New England Book Award für ihr Gesamtwerk, das in über 40 Sprachen übersetzt wird. Ihre Romane sind bei Piper erschienen, zuletzt »Das Herz ihrer Tochter«, »Zeit der Gespenster« und die Sonderedition »Die Macht des Zweifels. Auf den zweiten Blick« mit zwei Bestsellern in einem Band. Die Verfilmung von »Beim Leben meiner Schwester« mit Cameron Diaz lief 2009 erfolgreich in den deutschen Kinos.

1 Kommentar:

  1. Hallo, das Buch musste ich unbedingt haben als es herauskam, aber nun liegt es noch immer auf meinem SuB.

    Das mit dem Ende hat mich nun neugierig gemacht! Hoffentlich komme ich bald zum Lesen.. :)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: