(R) Pretty clever

|
Pretty clever
Quelle: loewe-Verlag.de
Autorin: Elisa Ludwig
Originaltitel: Pretty Crooked
Preis: 12,95 € (Broschiert)
Seiten: 351
Verlag: Loewe
Altersempfehlung: 12 - 15 Jahre
Erschienen im Jan '13
Film: -
Wertung: 4,5 von 5

Pretty-Trilogie:
Band 1: Pretty Clever
 Band 2: ? [Pretty Sly, Engl., Mrz '14]
  Band 3: ?




Kurzbeschreibung (loewe-verlag.de)
Was würdest du tun, wenn deine reichen neuen Freundinnen die ärmeren Mädchen an deiner Schule schikanieren? Würdest du tatenlos dabei zusehen – oder würdest du für Gerechtigkeit sorgen?

Willa wäre nicht Willa, wenn sie die Ungerechtigkeit, die an der Highschool von Paradise Valley herrscht, einfach so hinnehmen würde. Entschlossen tritt sie in die Fußstapfen von Robin Hood. Doch Willas aufregendes Doppelleben findet schneller, als es ihr lieb ist, ein böses Ende. Und ausgerechnet der arrogante Aidan scheint der Einzige zu sein, der ihr helfen kann, aus all dem Schlamassel wieder heil herauszukommen ...



Erster Satz
>Weiter, weiter, weiter!, feuerte ich mich in Gedanken an.<


Meine Meinung
"Pretty Clever" hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen, eine Art Robin Hood 2.0! Die Autorin hat sich mit "Mobbing" ein schweres Thema vorgenommen, hat es aber gut umsetzen können.

Die Protagonistin Willa zieht zusammen mit ihrer Mutter nach Paradies Valley. Willas Mutter hatte kürzlich eines ihrer Kunstbilder verkauft und ist so an eine Menge Geld gekommen. Endlich hat Willa ein richtiges Zuhause und hofft, sie muss nie wieder umziehen. Durch den Geldsegen kann Willa sogar auf eine Eliteschule gehen.

Am Anfang ist sie noch begeistert von all den reichen Jugendlichen und der großen Schule. Jedoch erkennt sie schnell, dass die ärmeren Schüler, die durch ein Stipendium an diese Eliteschule gekommen sind, gehänselt werden. Willa kann nicht tatenlos zusehen.

Was kann Willa tun um den ärmeren Schülern zu helfen?

Manche Leser vergleichen "Pretty clever" mit "Pretty Little Liars" was, finde ich, überhaupt nicht so ist. Das sind 2 verschiedene Welten.
Ich hatte gelegentlich eher das Gefühl, dass "Pretty clever" ein bisschen in die Richtung von "Gossip Girl" geht.

In "Pretty clever" gibt es eine ähnliche Website wie bei "Gossip Girl", in der Klatsch, Tratsch und auch eine Menge Lügen verbreitet werden.
Aber ich fand, dass das eher so eine Nebensache war und nicht das Hauptthema.

Ein bisschen naiv kam mir Willa im Laufe der Geschichte dann doch vor. Wenn den reichen Schülern Geld geklaut wird und die ärmeren Schüler plötzlich teure Klamotten tragen, ist es dann nicht offensichtlich dass die reichen Schüler erst recht auf die Ärmeren losgehen?

Ich denke, dass es bei den Lesern viele verschiedene Meinungen über das Buch geben wird. Ich fand die Naivität von Willa jetzt nicht so schlimm, wir alle hatten schon Ideen, die nicht wirklich gut durchdacht waren. Jedoch haben viele Leser ein Problem mit Willas Naivität, was ihnen dann den Lesespaß vermiest.

Aber obwohl die Trilogie für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren ist, hat es mir doch sehr gut gefallen und das Ende macht richtig Lust auf die Fortsetzung.

Meiner Meinung nach ist eventuell das Cover der Grund, warum dieses Buch vielen Lesern nicht auffällt. Das deutsche Cover sieht eigentlich eher langweilig aus. Ich bekam "Pretty clever" als Leseexemplar von meiner Buchhändlerin, aber ich bin mir nicht sicher ob ich mir im Buchhandel das Buch näher angesehen hätte bzw. ob es mir überhaupt aufgefallen wäre.

Besonders schade finde ich, dass der Folgeband so lange auf sich warten lässt. "Pretty clever" erschien im Januar 2013 und normalerweise erscheinen Fortsetzungen ca. 1 Jahr später, aber da der englische Folgeband "Pretty Sly" erst im März 2014 erscheint, zieht sich das mit der deutschen Veröffentlichung wohl noch etwas hin.


Die Autorin
Mit neun Jahren gründete Elisa Ludwig eine eigene Zeitschrift, bevor sie nach ihrem erfolgreich absolvierten Studium bei einer richtigen Zeitung zu arbeiten begann. Da sie dort allerdings keine Geschichten erfinden durfte, widmete sie sich ganz ihrem Traumjob und wurde Jugendbuchautorin. Wenn sie sich nicht gerade auf Flohmärkten tummelt, spielt sie gern Scrabble oder schreibt an ihren Büchern.


Die Reihe (Deutsch)
 Bildquellen: loewe-verlag.de
 
 
Die Reihe (Englisch)
Bildquellen: amazon.de
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: