(R) Linna singt

|
Linna singt
Quelle: script5.de
Autor: Bettina Belitz
Preis: 18,95 € (Gebunden)
Seiten: 512
Verlag: script5
Erschienen im Sept '12
Film: -
Wertung: 4 von 5


„Fesselnd wie ein perfekt inszenierter Thriller in einer irrwitzigen Atmosphäre.“ unicum.de






Kurzbeschreibung (script5.de)
Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben.
Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat.

Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.



Erster Satz
>Waren die immer hier?<


Meine Meinung
Ich wurde angenehm überrascht. Ich hatte mich vor dem Lesen weder über den Inhalt informiert, noch eine Kritik gelesen. Ich habe mir nur den Klappentext angesehen, und der kam mir alles andere als interessant vor. (Klappentext besteht nur aus dem 1. Absatz der Kurzbeschreibung. Der 2. Absatz macht schon mehr Lust auf das Buch)

Die Kurzbeschreibung fand ich schrecklich. Es geht um eine Band die sich aufgelöst hat und dann wieder zusammen spielen soll? Also singen die das ganze Buch lang nur?

Nachdem "Linna singt" doch nicht an dem Ort üben konnten, der vorgesehen war, fahren sie auf eine Hütte in der Nähe von München. Da dachte ich mir nur so: "Eine Hütte? Mitten im Wald? Im Schnee? Das wird ja nicht gerade interessant..!"

Aber genau diese Hütte hat das ganze erst recht interessant gemacht...

In der Mitte des Buches kam mir dann plötzlich der Gedanke: "Hei.. Ist das vielleicht eine Art Psycho-Thriller? Kann das sein? Warum weis ich davon nichts?" Das war dann die angenehme Überraschung.

Seltsam fand ich die Situation zwischen Linna und ihrer Mutter. Am Anfang des Buches hört es sich so an, als wäre ihre Mutter ein Auftragskiller und hätte es auf sie abgesehen.. aber im Grunde war das ziemlich unnötig, schließlich hatten die beiden einfach nur eine schlechte Vergangenheit.

Das einzige was mich ein bisschen an dem Buch gestört hat, war die Tatsache, dass Linna so mit sich umgehen lässt. Die Sticheleien von Maggie sind ja noch ganz okay, aber schließlich geht irgendwie jeder von den Bandmitgliedern auf Linna los. Wenn ich sie wäre, wäre ich einfach wieder nach Hause gefahren.

Leser, die von Anfang an wissen, dass "Linna singt" eine Art Psycho-Thriller ist, könnten jedoch enttäuscht werden. Es gibt nur wenige Thriller die wirklich gut sind. Für mich sah das Buch weder vom Cover noch vom Klappentext aus als wäre es ein Psycho-Thriller, deswegen fand ich das Buch auch so gut.

Mich hat "Linna singt" sehr gepackt und ich konnte irgendwann einfach nicht mehr mit Lesen aufhören. Ich kann das Buch schon empfehlen, aber für wahre(!), etwas ältere "Psycho-Thriller"-Fans ist es wohl eher zum einschlafen. "Linna singt" empfehle ich daher eher Jugendlichen.


Die Autorin
Bettina Belitz wäre an einem sonnigen Spätsommertag des Jahres 1973 beinahe in einer Heidelberger Bäckerei zur Welt gekommen, ein Umstand, der ihre Leidenschaft für Pflaumenkuchen erklärt. Ihre zweite Leidenschaft ist der Tatsache geschuldet, dass sie zwischen unzähligen Büchern aufwuchs und sich deswegen schon früh in die Magie der Buchstaben verliebte. Lesen alleine genügte ihr bald nicht mehr – nein, es mussten eigene Geschichten aufs Papier fließen. Nach dem Studium arbeitete Bettina Belitz als Journalistin, bis sie ihre (nicht kulinarische) Leidenschaft aus Jugendtagen zum Beruf machte. Heute lebt sie umgeben von Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern in einem 400-Seelen-Dorf im Westerwald und lässt sich von der Natur und dem Wetter zu ihren Romanen inspirieren.

Bücher von Bettina Belitz:
Splitterherz (2010)
Scherbenmond (2011)
Dornenkuss (2011)
Linna singt (2012)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: