(R) Der 13. Gast

|
Der 13. Gast
Quelle: fischerverlage.de
Autorin: Rhiannon Lassiter
Originaltitel: Ghost of a Chance
Preis: 14,99 € (Gebunden)
Seiten: 448
Verlag: Fischer Kjb
Altersempfehlung: 12 - 16 Jahre
Erschienen im Mrz '13
Film: -
Wertung: 5 von 5

»Ein mysteriös-gespenstiger Krimi, der mit sprachlicher Eloquenz, intensiv-düsterer Atmosphäre und vielen, inhaltlichen Höhepunkten für reichlich Unterhaltung sorgte!«
Büchernische-Blog, 2.5.2013




Kurzbeschreibung (fischerverlage.de)
Quelle: amazon.de
Ein Mädchen auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder

Als Eva Chance an der großen Festtafel zu ihrem Geburtstag Platz nehmen will, merkt sie, dass für sie kein Gedeck aufgetragen wurde. Niemand vermisst sie, die Feier findet ohne sie statt. Denn sie ist tot. Sie hat es in ihrer Einsamkeit nur noch gar nicht bemerkt.
So beginnt der neue Mystery-Roman von Rhiannon Lassiter. Die junge Autorin beherrscht es grandios, ihren Lesern eine Gänsehaut über den Rücken zu jagen. Kann Eva ihren eigenen Mord aufdecken oder gar verhindern?

Ein packender Roman voll tiefer Abgründe und Schaueratmosphäre in einer besonders schön gestalteten Hardcover-Ausgabe


Erster Satz
>Das Geräusch war ein schwaches, klagendes Weinen,
überdeckt vom morgendlichen Vogelkonzert.<


Meine Meinung
"Der 13. Gast" hat es schon auf den ersten 100 Seiten auf meine Favoritenliste geschafft. Mir hat die Idee, dass Eva Chance auf der Suche nach ihrem eigenen Mörder ist, sehr gefallen.

Das Gesamtpaket aus Verwandschaftsstreit, einem alten Herrenhaus, einer bösen Hexe, einer Menge Geister und einem Geschwisterpaar, das mit Eva eigentlich nicht viel zu tun hatte, hat einfach super gepasst.

Es war sehr leicht zu lesen und Lesern ab 16 Jahren könnte es eventuell etwas langweilig vorkommen, aber ich fand die Idee einfach so toll, dass ich gar keine große Spannung gebraucht habe.

Manche könnten der Meinung sein, dass das Buch sich im Mittelteil etwas hinzieht, ich jedoch war von der Idee dieses Romans so fasziniert, dass ich jede einzelne Seite genossen habe.

Am Anfang war ich nicht so begeistert von den Zwillingen Kyra und Kyle, besonders weil Kyra Eva in der Schule "gemobbt" hatte. Jedoch war es sehr schön, wie Kyle sich langsam zu Eva hingezogen fühlt und auch Kyra anfängt, Eva bei der Suche nach ihrem Mörder zu unterstützen. 

Das Ende kam mir dann jedoch etwas zu "perfekt" vor, aber das mag wohl daran liegen, dass das Buch eher für jüngere Leser gedacht ist.

"Der 13. Gast" hat mir sehr sehr gut gefallen und ich werde den Roman auch gerne weiterempfehlen :)


Die Autorin
Rhiannon Lassiter kam 1977 in London zur Welt und studierte in Oxford, wo sie noch heute lebt. Sie ist die älteste Tochter der Jugendbuchautorin Mary Hoffman. Ihren ersten Roman ›2367 – Experiment Hex‹ veröffentlichte sie im Alter von neunzehn Jahren. Am liebsten liest und schreibt sie Fantasy und Science Fiction, arbeitet aber auch als Journalistin und Webdesignerin. Ihre Bücher wurden in zehn Sprachen übersetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: