(R) Bevor ich sterbe

|
Quelle: randomhouse.de
Autorin: Jenny Downham
Originaltitel: Before I die
Preis: 8,95 € (Taschenbuch)
Seiten: 320
Verlag: Goldmann
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Erschienen im Nov '09
Film: -
Wertung: 5 von 5

"Eine aufrichtig und unsentimental erzählte Geschichte über den Tod, das Leben und die Liebe, die zutiefst bewegt." (Bücher Aktuell)

"Unvergesslich. Dieses Buch lässt keinen mehr los." (The New York Times)


Kurzbeschreibung (randomhouse.de)
Eine Geschichte über den Tod und die Liebe – glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke
Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt?


Erster Satz
>Wenn ich doch nur einen Freund hätte.<


Meine Meinung
Ich hatte das Buch an einem Nachmittag durch.
Ich fand es unglaublich, mit welchem Humor Tessa mit ihrer Situation umgeht und sie hat mich keinesfalls enttäuscht, als der Krebs ihren Optimismus besiegte. Ich fand es so berührend und traurig wie sie langsam verzweifelt, aber es war menschlich.

>Dad fragt, ob du Blaubeeren willst.<
>Ne.<
>Was soll ich ihm sagen?<
>Sag ihm, ich will ein Elefantenbaby.<
(Seite 9)

Tessa will unbedingt die zehn Dinge erleben, die auf ihrer Wand stehen, bevor sie stirbt. Es kommen schließlich jedoch mehr Dinge auf die Wand als nur Zehn. Tessa will wirklich alles erleben und dabei schreckt sie vor nichts und niemandem zurück, was wirklich sehr beeindruckend ist.

Die Liebesgeschichte zwischen Tessa und Adam kam mir am Anfang bei ihren ersten Begegnungen etwas zu kurz. Dadurch war es für mich später schwer, mit den beiden richtig mitzufühlen. Trotzdem war es natürlich sehr berührend, wie Adam sich um Tessa kümmern will, trotz der schlimmen Ereignisse die durch den Krebs hervorgerufen werden.

>Tessa<, sagte er, >weißt du, was Hyperkalzämie ist?<
>Wenn ich Nein sage, kann ich dann was anderes haben?<
(Seite 78)

Auch die Freundschaft mit Zoey kam mir am Anfang etwas seltsam vor, aber im Laufe der Geschichte versteht man dann, wieso Zoey so gehandelt hat. Ich fand Zoey und Tessa als Team einfach richtig gut.

Die Beziehung zwischen Tessa und ihrem Bruder war zum Glück ein großer Bestandteil der Geschichte. Auch mit Tessas Krankheit gab es Streit zwischen den beiden und immer wieder merkte man, wie lieb die beiden sich doch hatten.

Es war ein wirklich schöner Roman und ich kann ihn wirklich jedem empfehlen. "Bevor ich sterbe" ist für mich ganz klar eins der Bücher, die man gelesen haben sollte.


Die Autorin
Jenny Downham hat als Schauspielerin in einer freien Theatergruppe gearbeitet, bevor sie anfing zu schreiben. Sie lebt mit ihren beiden Söhnen in London.

1 Kommentar:

  1. Dieses Buch habe ich auch mal gelesen und muss sagen, dass ich es genauso wie du toll fand.
    Ich habe in meiner Familie viele Krebsfälle, weswegen dieses Buch auf einem ziemlich wunden Punkt trifft. Doch dadurch, dass Tessa damit so gut umgeht, finde ich dass das Ende eine extreme Wendung eingeschlagen hat. Da war ich ziemlich niedergeschlagen, aber seitdem habe ich gelernt, dass man jeden Tag genießen und das Beste draus machen sollte.

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: