(R) Die Macht der Seelen 02. Saving Phoenix

|

Quelle: dtv.de
Autor: Joss Stirling
Originaltitel: Stealing Phoenix
Preis: 16,95 € (Gebunden)
Seiten: 384
Verlag: dtv
Alter: 14 - 17 Jahre
Erscheinungstermin: Nov '12
Film: -
Wertung: 4 von 5

Die Macht der Seelen-Trilogie:
Band 1: Finding Sky
 Band 2: Saving Phoenix
  Band 3: Calling Crystal


ACHTUNG ! evtl. SPOILER-ALARM

Kurzbeschreibung (Amazon.de)
Die 17-jährige Phoenix wächst in der Gemeinschaft krimineller Savants, Menschen mit einer übersinnlichen Fähigkeit, auf. Für deren Anführer muss Phoenix ihre Gabe, das Zeitempfinden in fremden Gehirnen zu manipulieren, zu Diebstählen nutzen und das Gestohlene dann bei ihm abliefern. Als sie bei einer Gruppe amerikanischer Studenten iPads stehlen soll, trifft sie auf Yves Benedict. Doch der ist mehr als ihr nächstes Opfer – er ist ihr Seelenspiegel. Yves erkennt dies sofort und entwirft einen Schlachtplan, um Phoenix aus der Gemeinschaft zu befreien und den Anführer zu bezwingen. Doch dieser will die Macht der besonderen Verbindung zwischen Phoenix und Yves für seine eigenen Zwecke nutzen...


Erster Satz
>Der Junge schien das perfekte Opfer zu sein.<


Meine Meinung
Man muss nicht unbedingt Teil 1 gelesen haben um "Saving Phoenix" zu lesen. Der zweite Teil ist auf jeden Fall besser als der erste. Er hat mich ziemlich überrascht, ich hatte schon Angst dass es sich genauso hinzieht wie bei "Finding Sky". Ansprechend ist immer noch die Grundidee der Savants und Seelenspiegel. In diesem Teil geht es um den Missbrauch der Savant-Kräfte.
Das Buch ist sehr emotional und spannend. Ihm fehlt dieser ganze Romantikkitsch vom ersten Band was ganz abwechslungsreich ist. 
Phoenix Schicksal und die fehlende Fähigkeit anderen zu vertrauen bewegt einen sehr.
Phoenix war mir von Anfang an sehr sympathisch, es war ein schönes Lesevergnügen. Sie lässt sich trotz des harten Lebens jeden Tag stehlen zu müssen nicht unterkriegen und ist sehr mutig und stark.
Obwohl Yves das Superhirn und der "Reiche" in der Familie ist, hat er oft Probleme seine Emotionen in den Griff zu bekommen und dadurch steckt er hin und wieder auch mal was in Brand. Auch diese "Liebe auf den Ersten Blick" - Situation ist nicht so extrem wie im ersten Band.
Natürlich kommt irgendwann die Familie Benedict wieder dazu, und von Sky war ich besonders überrascht. Plötzlich kommt sie einem so erwachsen und vernünftig vor.
Es ist toll, dass man immer mehr über die einzelnen Familienmitglieder erfährt.
Der Originaltitel wurde geändert, was bei Teil 1 & 3 nicht so ist. Verstehe nicht genau wieso (Stealing Phoenix -> Saving Phoenix).
Der zweite Teil ist auf jeden Fall besser wie der erste.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: