(R) Die Macht der Seelen. Finding Sky

|
Quelle: dtv.
Autor: Joss Stirling
Originaltitel: Finding Sky
Preis: 16,95 € (Gebunden)
Seiten: 464
Verlag: dtv
Alter: 14 - 17 Jahre
Erschienen im Mai '12

Wertung: 4 von 5

Leseprobe: *klick*

Die Macht der Seelen-Trilogie:
Band 1: Finding Sky
 Band 2: Saving Phoenix
  Band 3: Calling Crystal



Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf ... und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat ... 


>Das Auto fuhr davon und ließ das
kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück.<


Die 16-Jährige Sky zieht zusammen mit ihren Adoptiveltern für ein Jahr in die USA. Sie muss ihre Freunde aus England zurücklassen und sich mit der neuen Schule und ihren neuen Schülern zurecht finden. Dabei entgeht ihr nicht der unfreundliche und unnahbare Zed. Zed wird schnell klar, dass Sky sein Seelenspiegel ist und die beiden ein übernatürliches Band verbindet, doch Sky weiß weder dass sie ein Savant ist, noch dass sie eine übernatürliche Gabe hat. Skys Vergangenheit ist ihr unbekannt, doch der Zeitpunkt, an dem sie sich ihren Erinnerungen stellen muss rückt in unscheinbare Nähe.

Es ist schwer sich ein Urteil über dieses Buch zu bilden. Einerseits ist es eine süße und herzzereißende Geschichte, andererseits könnte es für viele zu Kitschig und zu Schmalzig sein. Die Idee, dass man seinen Seelenspiegel finden muss um sich vollkommen zu fühlen ist gar nicht so schlecht. Das Buch ließt sich trotz allem jedoch sehr gut und sehr flüssig. Teilweise zieht es sich leicht hin.

Mir persönlich hat es eigentlich sehr gut gefallen, da ich im Grunde alles lese was mir zwischen die Finger kommt, jedoch gibt es viele Menschen, die bei solchen Dingen etwas "pingelig" sind. Man muss wissen was einem gefällt und wenn man nun mal nicht auf eine kitschige Liebesgeschichte, in der Romeo seine Julia retten muss ,steht dann sollte man diese Reihe wohl eher meiden.

Viele vergleichen das Buch mit Twilight, was jedoch totaler Schwachsinn ist.
 
 
 
 
 
Joss Stirling studierte Anglistik in Cambridge und war schon immer von der Vorstellung fasziniert, dass es im Leben mehr gibt, als man mit bloßem Auge sehen kann. Um für den vorliegenden Roman zu recherchieren, unternahm sie eine ausgedehnte USA-Reise von den Rocky Mountains bis nach Las Vegas.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar! (: